Im literarisch-musikalischen Programm „Vorahnung: Joseph Brodsky“ setzt die aus Sankt-Petersburg stammende Pianistin und Komponistin Lora Kostina die Idee der Begegnung von Poesie und Musik um. Es werden die Gedichte des ebenfalls im Sankt-Petersburg geborenen Dichters und Nobelpreisträgers Joseph Brodsky mit den feinsinnigen Kompositionen von Lora Kostina verbunden. Brodsky, der aus der Sowjetunion zwangausgebürgert wurde und in die USA emigrierte, ist einer der größten Lyriker des 20. Jahrhunderts und eine der dramatischsten Persönlichkeiten der russischen Literatur.

 

Seine Biographie ist gezeichnet von Unterdrückung, Entwurzelung und verhinderter Rückkehr und heute hoch aktuell. 

 

Lora Kostinas Kompositionen erzählen bildhafte Geschichten, denken Brodskys Worte weiter, übersetzen sie in Klänge. Sie schöpft dabei aus den farbenreichen Musiktraditionen der Vergangenheit und Moderne -  konkrete Thematik verbunden mit improvisatorischem Feingefühl geben den Werken eine unverkennbare Handschrift.

 

Zum Leben erweckt, entfalten sich die Kräfte des Wortes und der Musik und es entsteht das einzigartige Ganze – Worte begegnen Musik im intimen Dialog, Feinsinn prallt auf Temperament, Virtuosität auf Emotionen – ein musikalisch-literarischer Abend der besonderen Begegnung.

 

 

Besetzung:

 

Lora Kostina – Klavier, Kompositionen

Daniel Werbach - Kontrabass

Tom Friedrich – Schlagzeug

 

 

 

 

Rezension Konzert 14.11.15
Vorahnung: Joseph Brodsky
Neue Westfälische vom 16.11.15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 364.8 KB

Kommende Termine

27.10.2018 Info
28.10.2018 Info
11.11.2018 Info
16.11.2018 Info
18.11.2018 Info
09.12.2018 Info